Ausschreibung


Teilnahmevoraussetzungen

 Zur Teilnahme berechtigt sind Einzelpersonen und Teams von bis zu drei Personen über 16 Jahren. Beiträge von Teams sind ausdrücklich erwünscht. Dem einreichenden Filmteam muss mindestens eine an der TU Darmstadt immatrikulierte Person angehören, die zugleich als Hauptansprechperson fungiert, in deren Name das Video eingereicht wird. Mit der Anmeldung zum Wettbewerb werden dessen Teilnahmebedingungen vollständig und ausdrücklich anerkannt.

Formale Kriterien


 Ein Video sollte zwischen 2 und 3 Minuten lang sein und darf eine Größe von 2 GB nicht überschreiten. 

 Die Bildqualität des Videos sollte mindestens 720 Pixel betragen, bei Verwendung von Smartphone-Kameras sollte die höchstmögliche Auflösung verwendet werden. 

 Natürlich freuen wir uns auch, wenn Du mit mehreren Videos antrittst, allerdings kann nur eines davon in die engere Auswahl kommen. Das bedeutet: Von mehreren Videos derselben Partei wird nur das Beste gewertet und die anderen aus dem Wettbewerb genommen. Pro Partei können bis zu drei Videos eingereicht werden.

Du kannst auch Deine alten, bereits gedrehten Videos für den Wettbewerb einreichen. Die Videobeiträge sollten allerdings vor ihrer Einreichung nicht im Internet oder auf anderen Medienkanälen veröffentlicht worden sein.

Filmequipment benötigt?

Der Filmkreis der TU Darmstadt bietet Geräte zum Verleih an. Detaillierte Informationen findest Du hier. Dein Ansprechpartner für den Technikverleih ist Nils Thönissen.

Inhaltliche Kriterien


Wir suchen außergewöhnliche Videos mit Veröffentlichungspotential, die Du selbst produzierst oder bereits produziert hast und die sich inhaltlich mit dem Thema „Mein Studiengang“ beschäftigen. 

 Setz Deinen Studiengang in Szene - aus Deiner persönlichen Perspektive.

Die Jury freut sich auf Videos, die handwerklich gut gemacht, verständlich, informativ, unterhaltsam und an Studieninteressierte, die mehr über Deinen Studiengang erfahren möchten, gerichtet sind. Produziere ein Video, das uns und den Zuschauer überrascht, begeistert, nicht mehr loslässt und dabei authentisch ist. Das Video soll im Idealfall auf großes Interesse unter den Studieninteressierten stoßen.

 Ob innovative, witzige, irre oder zukunftsorientierte Ideen - lass Deiner Phantasie einfach freien Lauf!

Grundsätzlich: Die Inhalte müssen frei von Rechten Dritter sein, dürfen also nicht gegen das Urheber- oder Nutzerrecht verstoßen. Vom Wettbewerb selbstverständlich ausgenommen sind Videobeiträge mit diskriminierendem, grundgesetzwidrigem, jugendgefährdendem, das sittliche oder religiöse Gefühl offensiv verletzenden oder gegen Persönlichkeitsrechte verstoßenden Inhalten.

Stilistische Kriterien


Abgesehen von den formalen und inhaltlichen Kriterien hast Du bei der Erstellung Deines Videos völlige kreative Freiheit. Gerne kannst Du auch ein Video einreichen, das dem Mainstream die kalte Schulter zeigt. Hier hast Du die Chance, das zu zeigen, was es woanders nicht gibt und worauf Du schon immer Lust hattest. Bei der Erstellung Deines Videos kannst Du gerne auf verschiedene kinematographische, kompositorische und stilistische Elemente zurückgreifen. Du kannst eine Geschichte erzählen, Drohnen einsetzen oder mit verschiedenen Video- und Animationseffekten arbeiten. Egal wie Du Dein Video gestaltest: Mindestens 50% der Videolänge muss aus Realbildern, also faktisch gefilmten Szenen bestehen, die jedoch nachbearbeitet werden können. Diese Szenen kannst Du mit Animationen, Zeichnungen, Knetmännchen, Scherenschnitt etc. ergänzen.